Wiese Unterfeld mit Häusern der Stadt Zug fotografiert von Regine Giesecke
Bauernhof vor Uptown Stadt Zug Fotografie Regine Giesecke
image description
Schutzengel Kapelle in Zug Fotografie Regine Giesecke
Stierenmarktplatz in Zug fotografiert von Regine Giesecke
Gubelstrasse Blick über Häuser mit Metalli Einkaufszentrum und der Rigi im Hintergrund. Fotografie Regine Giesecke
Bahnlinie durch Zug Bundesplatz Fotografie Regine Giesecke
Neustastpassage Einkaufsstrasse Zug fotografie Regine Giesecke
image description
Baarerstrasse Richtung Zug Fotografie Regine Giesecke
image description
Gebaeude Opus in Zug Fotografie Regine Giesecke
Hochhaus Obstverband und älteres Haus in Zug im Dialog. Fotografie Regine Giesecke
image description
image description
image description
/

Ausstellung & Bildband "Zuger Ansichten 2020"

Seit über 10 Jahren arbeite und lebe ich in der Stadt Zug und erlebe ihren rasanten Wandel, ihre Entwicklung und ihr Wachstum hautnah mit. Die Entwicklung der Stadt zeigt sich u.a. in einem spannenden Dialog zwischen Gebäuden, die man nicht nebeneinander vermutet. Die alte Holzscheune steht vor futuristisch anmutender Neuzeitarchitektur. Welcher Baustil wird als gut und welcher als schlecht definiert? Wie sich die Stadt weiter entwickeln wird zeichnet sich schon in vielen geplanten Bauprojekten ab.

Buch-Zuger-Ansichten-2020-Regine-GieseckeAls zugezogene Zugerin und kosmopolitischer Mensch habe ich mir eine „Aussensicht“ auf die Stadt bewahren können. Nachdem alteingesessene Zuger das sich verändernde Stadtbild mehrheitlich beklagen, und ein Kritiker die Stadt „als gebauten Sauhaufen“ bezeichnet hat, habe ich, das Bedürfnis die Stadt Zug wohlwollend und realistisch mit ihren baulichen Eigenheiten zu zeigen, wie sie bis jetzt gewachsen ist.
Es ist eine Sicht, die Orte würdigt, die genauso die Stadt Zug charakterisieren, wie die wunderschöne Landschaft, in der sie liegt und ihre wirtschaftliche Ausrichtung.

Als Architekturfotografin habe ich mich der Stadt Zug gewidmet und meinen persönlichen Blick auf den Dialog zwischen den verschiedenen Baustilen gerichtet. So entstanden in diesem Jahr 60 Stadtaufnahmen von denen 25 Motive in einer Ausstellung ab dem 30. Oktober 2020 für 2 Wochen in der Shedhalle, Hofstrasse 15 in Zug gezeigt werden.

Diese Ausstellung mit dem begleitenden Bildband sehe ich als Start für ein Langzeitprojekt, in dem ich die Stadt weiter begleiten werde. Im 5-Jahresrythmus werde ich die Stadtentwicklung in ausdrucksstarken Farbfotografien weiter dokumentieren.

Als Architekturfotografin besteht meine Aufgabe darin ein bestimmtes Gebäude, oder einen Platz für den Auftraggeber in wirkungsvolle Fotografien umzusetzen. So wird das jeweilige Objekt bei geeigneten Licht- und Wetterverhältnissen aus verschiedenen Blickwinkeln in Ausschnitten fotografiert. Jedes Motiv wird geprüft und verfeinert in Hinblick auf eine optimale Schärfe, Farbtreue, Perspektive, Helligkeit und die Bildkomposition.
Dieser Arbeitsstil prägt auch meine freien fotografischen Arbeiten.